Joscha

Burkhalter

Über mich

Geburtstag
Wohnort
Grösse
Gewicht
Ausbildung
Sprachen
Hobbies

11. Juli 1996
Zweisimmen
179 cm
76 kg
Fernstudium Wirtschaft
Deutsch, Englisch, Französisch
Biken, Bergtouren, Skitouren

Aktuelle Meldungen

News

Saisonrückblick 2023/2024

Insgesamt schaue ich mit gemischten Gefühlen auf eine lange Saison zurück. Insgesamt habe ich von Mitte November bis Ende März 30 Wettkämpfe an 12 verschiedenen Orten absolviert und konnte immer wieder in die Weltcuppunkte laufen. Mit dem 46. Platz im Gesamtweltcup am Ende habe ich die Selektion für das A-Kader geschafft.

weiterlesen
News

WM in Nove Mesto

Die Vorfreude auf die Weltmeisterschaften im grössten Biathlonstadion der Welt war gross. Das ganze Team kämpfte aber leider mit dem langsamen und dreckigen Schnee, was mit dem neu eingeführten Fluorverbot der IBU nicht unbedingt besser wurde.

weiterlesen

Fanclub

Unterstütze Joscha und erhalte regelmässig Einblick in seine Sportkarriere mit der Möglichkeit, ihn an Wettkämpfen und Anlässen anzufeuern.

Mit einem Jahresbeitrag ab 20 CHF (Kinder gratis) bist du mit dabei.
Einzahlen auf Valiant Bank, 3770 Zweisimmen
IBAN: CH22 0630 0506 4697 4712 0
 
Bitte unbedingt Name(n), Adresse und E-Mail angeben, damit wir mit dir Kontakt aufnehmen können.

Auf Wunsch auch Handynummer angeben, denn es gibt einen Whatsapp Chat mit zusätzlichen Impressionen und Infos aus meinem Biathlonalltag.

Wir freuen uns auf Dich!
  • Authentische Einblicke aus Trainings- und Wettkampfalltag
  • Einladung zu Anlässen
  • Organisation zu Wettkämpfen

Fragen & Antworten

Wie bist du zum Biathlon gekommen?

Da meine Familie im Allgemeinen sehr sportbegeistert ist und mein Vater früher auch Langläufer war, hat mich das Langlaufen schon von klein auf angesprochen. Bei den nationalen Langlaufwettkämpfen habe ich schnell gemerkt, dass mir der Plausch-Biathlon mit dem Luftgewehr am Vortag eigentlich viel mehr Spass gemacht hat als das eigentliche Rennen. Immer häufiger habe ich dann an den verschiedenen Biathlonwettkämpfen teilgenommen und schlussendlich mit 15 Jahren definitiv auf Biathlon gewechselt.

Was machst du, um vom Sport abschalten zu können?

Da ich an der Fernuni Schweiz Wirtschaft studiere und neben den Semesterprüfungen in regelmässigen Abständen auch immer wieder Aufgaben einschicken muss, ist das ein perfekter Ausgleich zum Spitzensport. Ansonsten bin ich sehr gerne in den Bergen, sei es zu Fuss oder mit den Tourenskis. Ich durfte schon mehrere 4000er erklimmen und finde es atemberaubend, die Welt von oben zu bestaunen.

Was magst du an dieser Sportart so sehr?

Am meisten gefällt mir die Kombination aus dem schnellen Laufen und die Ruhe und Konzentration am Schiessstand. Als Top-Athlet musst du beide Sportarten beherrschen können. Ausserdem ist es ein spannender Sport, da es bis zum letzten Schuss mehrmals Veränderungen im ganzen Klassement geben kann.

Wie schaffst du es im Wettkampf mit so hohem Puls zu treffen?

Häufig haben die Zuschauer das Gefühl, wir Biathleten haben eine spezielle Technik, den Puls möglichst schnell zu senken. Dies ist aber ein Irrtum, denn wir schiessen mit einem Puls von 150-170 Schlägen pro Minute. Bei einem tieferen Puls wären die Schläge zwar weniger, jedoch viel härter, was das Schiessen noch erschweren würde. Die höheren Pulsschläge sind schneller, dafür feiner und regelmässiger.

Was löst bei dir mehr Emotionen aus, Sieg oder Niederlage?

Beides ist sehr emotional, jedoch erlebe ich einen Sieg um einiges intensiver als eine Niederlage. Als Leistungssportler muss ich auf Vieles verzichten und deshalb gibt es kein schöneres Gefühl, als für die harte Arbeit belohnt zu werden. Wenn in einem Wettkampf alles aufgeht, ist die Freude deshalb umso grösser.

Sponsoren & Partner

Hauptsponsor

Persönliche Sponsoren

Unterstützer

Ausrüster